ABOUT ME

Meine Geschichte

Wieso ich in die Tasten tippe, nebenbei an meinem Grand Khan Vodka & Tonic nippe und euch von mir und meinem Alltag als junger Vater erzähle, anstatt mich mit Freunden oder Gleichgesinnten austausche? Das versuche ich euch auf dieser Webseite zu erklären.

Seit etwas mehr als zwei Jahren bin ich Papa. Mit meiner Frau und grosser und tatkräftiger Unterstützung von Familie und Freunden bestreite ich den Alltag als sogenannter "moderner Vater".

Im Austausch mit (jung)-Vätern ist mir aufgefallen, dass das Organisieren einer zeitgemässen und modernen Rollenverteilung, heutzutage für viele sehr anspruchsvoll sein kann. Meine Frau und ich arbeiten beide Teilzeit (60 und 80 %) - wir teilen uns die Aufgaben im Haushalt und in der Erziehung.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass Väter auch ihre Erlebnisse und Eindrücke mit ihren Kindern teilen sollten. Ich habe während der Schwangerschaft meiner Frau, online nach Antworten auf meine Fragen gesucht -
Wie funktioniert Vaterschaftsurlaub?
Was lerne ich an einem Geburtsvorbereitungskurs?
Warum bin ich irgendwie auch mit-schwanger?

Was kommt auf mich zu?

Leider habe ich keinen Papa in der Schweiz gefunden, die mir meine Fragen hätten beantworten können. Darum entstand dieser Blog - ein Tagebuch mit leckeren Rezepten und Drinks, die ich empfehle. Gelernt habe ich Kellner - in einem 4* Hotel mit Sterne Restaurant. In meinem Lehrbetrieb habe ich auch meine Frau kennengelernt - und seit dem Augenblick, als ich sie sah, war mir klar, dass ich nur sie heiraten möchte.

Vor ein paar Jahren haben wir geheiratet und vor mehr als zwei Jahren begleitet Little E uns auf unserem gemeinsamen Weg.

Daddy`s Diary soll (euch) Jung-Väter animieren, die Papa-Rolle evtl. zu überdenken und vielleicht etwas mehr Zeit für die Familie zu investieren, anstatt für die Karriere. Nachdem ihr diese Zeilen gelesen habt (es geht wirklich nicht mehr lang), geht ihr gefälligst zu eurer Frau und und sagt einfach mal DANKE.

Ich schreibe so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Rechtschreibung respektiere ich, habe sie aber nicht studiert. Ich schreibe direkt, einfach und manchmal (zu) ausführlich. Die Fotos sind immer von mir und die Rezepte (Food & Drinks) sind ausschliesslich aus dem täglichen Leben, bzw. aus meiner früheren kreativen Zeit hinter der Bar. Ich empfehle gerne Sachen, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Ich trinke keine Pfützen und verwende keine Massentierhaltungsfilets für meine Fleischrezepte.

.. stay tuned!

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon