Wir kochen zusammen

01.06.2017

Der Nachmittag war wunderbar, er war fast perfekt: Nena (die Balkanesi Grossmutter) holt Little E nach ihrer Siesta gegen 14 Uhr ab. Ich renne sofort runter um, die Wäsche die ich vor dem Mittag in die Maschine gelegt habe, auf zu hängen und die nächste im Stress rein zu stopfen. Die Zeit läuft. Nena spaziert mit Little E zum nächsten grossen Spielplatz. Unterdessen renne ich die Treppe hoch und erledige nebenbei noch Büroarbeit - Krankenkasse, E-Banking und lege die Wäsche, die von letzter Woche liegen geblieben ist, zusammen. Danach schnell zum Coiffure - man muss sich als Vater (sicher auch als Mutter *aber hier gehts ja um mich) sehr gut überlegen, wie man sich organisiert - je früher, desto besser. Auf dem Nachhauseweg treffe ich die beiden an.

 

Die Übergabe erfolgt im Garten. Nena verabschiedet sich und wir gehen in die Wohnung um zu kochen. Es gibt weisse Spargeln mit gekochten Kartoffeln und Bündner Rohschinken ...hmmm*

You need:

Für 2 1/2 Personen

 

10 weisse, frische, badische Spargel

400 gr weich kochende Kartoffel (steht auf der Verpackung)

200 gr Bündner Rohschinken (bekommst Du bei den Grosshändlern)

Sauerkraut für die Vinaigrette (eingelegt. Noch vom Winter Gemüsekorb übrig geblieben)

1 Schalotte | Salz | Angge (Butter) | BIO Mayonaise

 

 

Da wir fast jeden Abend zusammen kochen, muss ich mir langsam überlegen wie ich meine 1 1/2 jährige Tochter bei Laune behalten kann. Nur zuschauen ist ihr langsam zu öde. Also fange ich mit dem Spargel Schälen an.

Schäle die Spargel jeweils eine Daumenbreite ab der Spitze mit einem scharfen Sparschäler runter. Lass nebenbei Wasser im Wasserkocher aufkochen und giesse dieses in einen Topf, der auf dem Herd steht. Ein Suppenlöffel Salz und eine Daumenportion Angge fügst Du ins kochende Wasser hinzu.

Little E durfte die geschälten Spargeln auf die Seite legen. Das macht ihr Spass und sie fühlt sich ernst genommen. *Du musst nicht meinen, dass dein Kind sofort mitmacht. So etwas entsteht oder nicht. Es muss aber nicht. Es kann ja sein, dass dein Kind dir einfach nur zuschauen will - geniess es!!)

Lass die Spargeln kochen. Steche immer wieder mit einem spitzen Messer hinein. Wenn sie eine Sekunde am Messer hängen bleiben und dann von alleine wieder ins Wasser fallen, sind sie perfekt gegart. Also raus damit. Giesse das Spargel-Wasser durch ein Sieb ab und lege die Spargel wieder in den Topf, nochmals eine Portion Angge dazu, schwenken und  Deckel drauf. In der Zwischenzeit habe ich die Kartoffel geschält und geviertelt. Die Viertel habe ich Little E ins Wasserbad legen lassen (wichtig: damit sie nicht braun werden). Danach nimmst Du das Spargelwasser und kochst die Kartoffel darin. Das gleiche Spiel, wie mit den Spargeln. Wenn die Kartoffeln soweit sind, giesst Du das Wasser wieder durch ein Sieb (behalte das Wasser, denn am nächsten Tag gibts ja vielleicht lecker Pasta, die Du darin kochen kannst).

Den Sauerkraut kannst Du auf einem Schneidebrett ganz klein hacken. Die Schalotte ebenfalls. Füge die beiden Zutaten zusammen und mische frisches BIO Olivenöl, Aceto Balsamico und Salz drunter so wie es dir schmeckt dazu.

 

 

Little E schaut immer gespannt zu wie die frischen Zutaten im Wasser kochen: "heiss" meint sie. Ich erwidere "heiss" und bin stolz, das erste Abendessen mit meiner Tochter gekocht zu haben.

 

Sobald der Tisch gedeckt ist kannst Du die Zutaten auf den Tellern anrichten.

 

..stay tuned!

 

Please reload